El Cap de Creus

Kennen Sie das Cap de Creus? Dies ist der östlichste Punkt der Iberischen Halbinsel und einer der zauberhaftesten Orte der Costa Brava. Lesen Sie weiter und erfahren Sie alle Einzelheiten!

Cap de Creus

Von Roses bis Llança und von Cadaqués bis Vilajuïga erstreckt sich der Naturpark Cap de Creus, der wegen seiner schroffen, an Mondkrater erinnernden Landschaft und dem Naturschutzgebiet mit einer großen Artenvielfalt zu den besonders geschätzten Gebieten der Costa Brava gehört. 

Ein Ort zum Einrahmen, an dem Sie den wildesten Teil der Costa Brava entdecken werden, mit großen Steilküsten und schönen Buchten, die stillschweigend darauf warten, von einem Badegast besucht zu werden. 

Am Cap de Creus erwarten Sie zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten, sei es entlang des Camí de Ronda (Küstenweg), der den Park mit dem Küstenweg GR-11 durchquert, am Meer oder durch Wälder und Wiesen. Sie können auch die Landschaften entdecken, die Salvador Dalí inspirierten, das Kloster Sant Pere de Rodes besichtigen oder durch die an den Park angrenzenden Dörfer schlendern: Llançà, Port de la Selva, Selva de Mar, Cadaqués, Roses, Palau-saverdera, Vilajuïga und Pau.

Was gibt es am Cap de Creus zu sehen?

Um Ihnen Ihren Besuch zu erleichtern, stellt Ihnen Càmpings de Girona alle Sehenswürdigkeiten vor, die Sie in diesem wunderschönen Naturgebiet nicht verpassen dürfen.

Auf geht’s, wir werden sie alle für Sie entdecken!

Wir beginnen mit dem Leuchtturm von Cap de Creus, der sich am östlichsten Punkt der Halbinsel befindet. Seit 1847 dient er dem Schiffsverkehr in diesen Gewässern zur Orientierung und weist auf das nahe Festland hin und ermahnt zu Vorsicht, um nicht an den Felsklippen der Küste zu zerschellen. Hinter dem Leuchtturm befand sich ein Wachturm, der dazu diente, die Pirateneinfälle in das Gebiet zu kontrollieren.

Dies ist der bekannteste Ort am Cap de Creus, da man von hier aus einen herrlichen Panoramablick hat und einige der schönsten Buchten der Gegend in der Nähe liegen.

Wenn Sie dort essen möchten, können Sie im Restaurant des Leuchtturms von Cap de Creus einkehren, einem kleinen Restaurant neben dem Leuchtturm, wo frisch gefangener Fisch und Paellas die Hauptgerichte sind.

Dieser Teil zwischen El Camell und L’Àguila, den du so gut kennst und liebst wie ich, ist und muss reine Geologie bleiben, ohne irgendetwas, das ihn durcheinander bringen könnte; das ist eine Frage des Prinzips. Es ist eine mythologische Landschaft, die eher für Götter als für Menschen geschaffen ist, und sie muss so bleiben, wie sie ist“.

Salvador Dalí

Ein Ort zum Träumen: In diesem Gebiet, das seit 1998 zum Naturpark Cap de Creus gehört, befand sich früher eine Ferienanlage. Ihr Abriss und die anschließende Renaturierung der Landschaft ermöglichen es nun, einen der emblematischsten Orte des Empordà zu genießen.

Sie können auf einem Weg spazieren gehen, der große Künstler wie Salvador Dalí inspirierte. Das Meersalz und der kalte Nordwind Tramuntana haben der Landschaft ihren Stempel aufgedrückt, was vielen der Felsstrukturen tierische Formen verliehen hat. Dies ist ein idealer Ausflug mit den Kindern des Hauses. Während Sie zwischen den Felsen auf einem angenehmen und einfachen Weg spazieren gehen, können Sie mit den Kindern spielen, die Formen der Tiere in diesen Felsen zu erraten. Werden Sie es schaffen?

In diesem prächtigen Dorf befindet sich die Fischerhütte, in der Salvador Dalí lebte und sich zu einem Großteil seiner Werke inspirieren ließ.

Wenn Sie die Gegend besuchen, sollten Sie unbedingt das Wohnhaus und Museum von Salvador Dalí besuchen, um in die Gedankenwelt des größten Vertreters des Surrealismus einzutauchen und zu verstehen, wie er die Landschaft des Cap de Creus in seinen Werken verarbeitete und darstellte.

Weitere Informationen zu den Besuchszeiten und Eintrittspreisen finden Sie auf der Website der Dalí-Stiftung.

Ein weiterer Ort, den Sie sich am Cap de Creus nicht entgehen lassen sollten, ist das Kloster von Sant Pere de Rodes. Es liegt in der Serra de Vereda und gilt als romanischer Schatz und eines der bedeutendsten Klöster Kataloniens.

Das Baudatum ist unklar, einigen Legenden zufolge kamen die ersten Menschen im 9. Jahrhundert in diese Gegend, und es waren Benediktinermönche, die dieses Gebäude gründeten, das zunächst dazu diente, die sterblichen Überreste des Apostels Paulus und anderer Heiliger zu verwahren.

Obwohl seine Ursprünge nicht klar sind und sogar Überreste aus der Zeit vor dem 9. Jahrhundert gefunden wurden, erlebte es seine Blütezeit zwischen dem 11. und 14. Jahrhundert, als es zum wichtigsten geistlichen Zentrum der Grafschaft Empúries wurde und von den Benediktinermönchen verwaltet wurde.

Ein Besuch dieses unglaublichen Klosters am Cap de Creus ist ein Muss, und wenn Sie Interesse haben, bietet Ihnen Càmpings de Girona weitere Informationen, damit Sie Ihren Ausflug zum Kloster Sant Pere de Rodes vorbereiten können.

In der Nähe des Klosters Sant Pere de Rodes befindet sich die Burg Sant Salvador de Verdera, ein Gebäude aus dem 9. Jahrhundert, von dem heute nur noch die Ruinen erhalten sind.

Anstatt die Burg zu besichtigen, schlagen wir Ihnen einen kurzen Spaziergang zwischen dem Kloster und der Burg vor, bei dem Sie über einen angenehmen Weg zu einem der schönsten Aussichtspunkte des Empordà gelangen. Von hier aus hat man einen spektakulären Blick auf das Cap de Creus, seine Dörfer und andere herausragende Orte wie die Aiguamolls de l’Empordà.

In der Stadt Roses finden Sie eine der größten Gemeinden des Cap de Creus und eine der wichtigsten in Bezug auf das Kulturerbe, mit dem Castell de la Trinitat, einem megalithischen Komplex, dem Luftschutzbunker, der Zitadelle von Roses und vieles mehr. 

Bei Ihrem Besuch des Cap de Creus empfehlen wir Ihnen einen Abstecher zur Zitadelle von Roses, die seit 1993 als Kulturgut von nationalem Interesse gilt. Es handelt sich um eine Festung im Renaissancestil, die im Laufe der Geschichte aufgrund ihrer geografischen Lage eine wichtige Rolle gespielt hat, da sie ein natürlicher Hafen und ein strategischer Punkt für die Kontrolle des Gebiets war.

Wenn Sie Zeit haben, empfehlen wir Ihnen einen Besuch, um zu sehen, wie die Vorfahren dieser Gegend gelebt haben, denn ein großer Teil der griechischen und römischen Stadt Rhode, das frühmittelalterliche Kloster Santa Maria de Roses, die Altstadt von Roses und ihre mittelalterlichen Befestigungsanlagen, die sich innerhalb der Stadt befinden, sind noch erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Tourismus-Website von Roses.

Das Cap Norfeu liegt südöstlich des Cap de Creus und bildet eine maritime Halbinsel, die sich über etwa zwei Kilometer ins Mittelmeer erstreckt. Diese Formation befindet sich zwischen den Buchten von Jóncols und Montjoi, wo sich zwei herrliche kleine Buchten befinden.

Dieser Teil des Naturparks Cap de Creus ist bekannt dafür, dass er aufgrund seiner großen Artenvielfalt zu Lande und zu Wasser ein vollständig geschütztes Gebiet ist. Aus diesem Grund ist dies eine der beliebtesten Routen für Taucher aus aller Welt, die hierher kommen, um das Unterwasserspektakel der Gewässer zu bewundern.

Der Naturpark Aiguamolls de l’Empordà erstreckt sich entlang des Alt Empordà auf einer Fläche von ca. 4.722,7 ha bis zum Naturpark Cap de Creus.

Das Gebiet „Els Estanys“ liegt dem Cap de Creus am nächsten und ist ein Gebiet von großer landschaftlicher Schönheit, in dem man eine Vielzahl von Vogelarten und, je nach Jahreszeit, Pferde beobachten kann, die durch die Teiche ziehen.

TOP 5 Buchten und Strände am Cap de Creus

Am Cap de Creus befinden sich einige der spektakulärsten Buchten und Strände der Costa Brava. Von Càmpings de Girona aus werden wir Ihnen die herausragendsten beschreiben, aber wenn Sie Ausflüge in die Umgebung machen, werden Sie viele weitere entdecken.

  1. Cala Jugadora

Diese FKK-Bucht in der Nähe des Leuchtturms von Cap de Creus ist eine der emblematischsten wegen ihrer schroffen Landschaft, umgeben von Vegetation und weit weg von der Zivilisation.

Sie zeichnet sich durch ihre felsigen und weißsandigen Meeresböden aus, die zahlreiche Meeresarten beherbergen. Ein idealer Strand für Schnorchelliebhaber.

  1. Cala Fredosa

Gleich unterhalb des Leuchtturms von Cap de Creus befindet sich Cala Fredosa, ein fantastischer Strand, der früher das Eingangstor für die Lebensmittelversorgung der Bewohner der Gegend war.

Ein weiteres Kuriosum ist, dass Cala Fredosa die ersten Sonnenstrahlen der gesamten Iberischen Halbinsel empfängt. Wenn Sie also das Privileg haben wollen, einen der schönsten Sonnenaufgänge des Mittelmeers zu erleben, empfehlen wir Ihnen, ein morgendliches Bad in dieser Bucht zu genießen.

  1. Cala Jóncols

Ein weiterer Strand, den wir nicht unerwähnt lassen dürfen, ist Cala Jóncols. Diese unberührte Bucht, die an Cadaqués und Roses grenzt und nur über den Küstenweg von Cala Montjoi zugänglich ist, beherbergt einen Ort von großer natürlicher Schönheit.

Wie die meisten Buchten des Cap de Creus ist auch diese ein Paradies für Schnorchel- und Tauchfreunde.

  1. Cala Montjoi

In der Nähe des vorigen Strandes befindet sich die Cala Montjoi, ein unberührter Fleck und ein kleines Paradies für Tauchliebhaber, die in den klaren Gewässern zahlreiche Meerestiere wie Hummer, Muränen, Meeraale und Fische aller Farben entdecken können.

  1. Platja del Cau del Llop

Wir beenden unsere TOP 5 der Strände und Buchten am Cap de Creus mit einem Strand, der ein wenig anders ist als die vorherigen.

Der Strand Cau del Llop befindet sich in Llançà und ist leichter zugänglich als die anderen Strände. Wenn Sie mit Ihrer Familie kommen oder einfach einen auf kurzem Weg erreichbaren Strand suchen, ist dies eine der besten Optionen, da der Zugang einfach ist und der Strand eine unvergleichliche Kulisse bietet.

Küstenweg des Cap de Creus

Die Strecke des Küstenwegs (Camí de Ronda) zwischen Roses und Port de la Selva führt Sie über einige der malerischsten Wanderwege der Costa Brava und zeigt Ihnen einige der zauberhaftesten Orte des Naturparks Cap de Creus.

Sie können die Route in Roses beginnen und in Richtung Cala Montjoi gehen, wo Sie die Klippen am Meer finden. Sie werden viele verschiedene und wechselnde Landschaften beobachten können, und auf dem weiteren Weg erreichen Sie den Leuchtturm von Cap de Creus, einen der wildesten Orte mit steilen Felsen und großen Klippen. Sie können bis nach Port Lligat weiterlaufen, wo Sie diesen Abschnitt mit einem schönen Bad beenden können.

Auf dem Weg dorthin finden Sie beeindruckende Buchten und Strände, die zu einem Bad in ihrem klaren, türkisfarbenen Wasser einladen.

Dörfer des Cap de Creus

Im Naturpark Cap de Creus gibt es mehrere Dörfer, die einen Besuch wert sind. Wir stellen Ihnen einige von ihnen vor, damit Sie die Besonderheiten, die sie einzigartig machen, und die Sehenswürdigkeiten, die Sie sich nicht entgehen lassen dürfen, entdecken können.

Ein Fischerdorf am Cap de Creus, mit weißen Häusern und nahe der französischen Grenze. Es ist bekannt für seine kleinen Buchten, die zerklüftete Küste und als eine der wichtigsten Städte der Region, was ihr ein umfangreiches Dienstleistungsangebot beschert.

Bei Ihrem Besuch in Llançà sollten Sie sich einen Spaziergang durch die Altstadt, den Fischerhafen und die Strandpromenade nicht entgehen lassen.

Weiter geht es nach Port de la Selva, einem weiteren Fischerdorf mit weißen Häusern am Cap de Creus. Die Umgebung dieses Dorfes ähnelt der von Llançà, und auch hier gibt es alle Arten von Dienstleistungen für Touristen und Einwohner.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Ortes gehören der Ortskern, der traditionelle Fischerhafen, der Leuchtturm von Punta S’Arnella, die Kirche Santa Maria de les Neus und die Promenade. Außerdem liegt dieses Dorf ganz in der Nähe des Klosters von Sant Pere de Rodes.

Dieses Dorf im Inneren des Naturparks Cap de Creus und ganz in der Nähe der Stadt Port de la Selva hat seine Ursprünge im Mittelalter und hat diesen Charakter bis heute bewahrt, was man an den gepflasterten Straßen und der Kirche Sant Esteve aus dem 10. Jahrhundert erkennen kann. Es gibt auch andere Elemente, die an vergangene Zeiten erinnern, wie z. B. die über den Ort verteilten Wehrtürme.

Wir empfehlen einen Besuch dieses Dorfes, das zwar nicht so bekannt ist wie andere in der Gegend, aber dennoch sehr aufschlussreich ist, um den Charakter und die Landschaft dieses besonderen Landstrichs zu verstehen.

Cadaqués ist ein charmantes Dorf und eines der meistbesuchten an der Costa Brava. Die weißen Häuser, die Strände, das von Künstlern aus aller Welt und vor allem von Salvador Dalí, dem größten Vertreter des Surrealismus, geschaffene Künstlermilieu haben den Namen dieser Stadt in die Welt hinaus getragen. 

Ein Besuch in Cadaqués wird Ihnen sicher gefallen. Ganz in der Nähe befindet sich Portlligat, ein kleines Wohnviertel, in dem sich das Wohnhaus und Museum von Salvador Dali befindet. Außerdem finden Sie in der Nähe den Zugang zum Leuchtturm von Cap de Creus und den Tudela-Park.

Roses ist eine der größten Städte in der Nähe des Cap de Creus und bietet allen Besuchern ein kulturelles und natürliches Erbe und eine unendliche Auswahl an Aktivitäten, um die Gegend zu genießen.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören die Zitadelle von Roses, die Burg Trinitat, der Megalithkomplex, der Naturpark Aiguamolls de l’Empordà, das westgotische Viertel, das historische Zentrum und der Luftschutzbunker.

Das Dorf Palau-saverdera gehört zwar nicht zu den touristischsten Orten in der Gegend von Cap de Creus, hat aber dennoch kleine Schätze zu bieten, wie den Torre del Rellotge, ein Gebäude, das dem ganzen Dorf die Zeit anzeigt, und die romanische Kirche Sant Joan aus dem 11. Jahrhundert.

Im Sommer ist es eine sehr gute Wahl, wenn Sie ein Dorf weit weg von der Küste besuchen möchten, um mehr Ruhe und Frieden zu genießen.

Ein weiteres herausragendes Dorf am Cap de Creus ist Vilajuïga, ein kleiner Ort mit charakteristischen Spuren aus dem Mittelalter, der sich durch seinen Weinanbau auszeichnet, der in vielen Weinen mit der Herkunftsbezeichnung Empordà verwendet wird.

Eine weitere Sehenswürdigkeit dieses Dorfes im Empordà ist die Gruppe der megalithischen Dolmen, die über den Ort verstreut sind. Auf einer nahe gelegenen Anhöhe befindet sich die Burg von Quermançó aus dem 15. Jahrhundert, die von den Truppen König Johanns II besetzt wurde.

Wir schließen mit den Dörfern des Cap de Creus ab und sprechen über Pau, ein Dorf, das in der Serra de Rodes und in der Nähe des Flusses Muga liegt. In der Umgebung findet man auch megalithische Stätten, die von der Existenz antiker Zivilisationen in dieser Gegend zeugen.

Andererseits ist die Kirche Sant Martí aus dem 11. und 13. Jahrhundert hervorzuheben. Sie hat eine besondere Fassade mit fünf Rundbögen, die auf Säulen mit Kapitellen mit pflanzlichen und zoomorphen Verzierungen ruht. Schließlich gibt es noch eine Burg, die sich derzeit in Privatbesitz befindet und Cal Marquès heißt.

Da Sie nun die interessantesten Sehenswürdigkeiten am Cap de Creus, die Dörfer und ihre Buchten kennen, sollten Sie auch die besten Lokale kennen, in denen Sie leckere Mahlzeiten genießen können.

Restaurants am Cap de Creus

Im Naturpark Cap de Creus gibt es nicht viele gastronomische Einrichtungen, da es sich um ein wenig erschlossenes Gebiet handelt, um die natürliche und landschaftliche Umgebung dieses einzigartigen Gebiets zu erhalten. Wenn Sie also einen Ausflug in die Gegend machen, empfehlen wir Ihnen zwei Möglichkeiten: (1) bringen Sie Ihr Essen in einer Lunchbox oder ein Sandwich von zu Hause mit, oder (2) besuchen Sie das Restaurant am Leuchtturm des Cap de Creus, wo Sie ausgezeichnete Gerichte mit frischem Fisch des Tages und Reisgerichte genießen können.

Wenn Sie die Dörfer am Cap de Creus besuchen möchten, können Sie auch in einem der Restaurants in den oben genannten Dörfern essen.

So erreichen Sie Cap de Creus

Sie erreichen das Gebiet von Cap de Creus mit dem Auto über die Autobahn AP7 in Richtung Girona > Roses und wählen dann den gewünschten Ort aus. Der Zugang zu einigen Bereichen des Naturparks ist eingeschränkt, daher sollten Sie darauf achten, wo Sie parken, um Bußgelder zu vermeiden.

TSie können den Naturpark Cap de Creus auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen, indem Sie die Shuttlebusse benutzen, die alle 20 Minuten von Cadaqués zum Leuchtturm am Cap de Creus fahren.

Parken im Naturpark Cap de Creus

Vom 1. Juni bis zum 30. September 2021 ist die Zufahrt mit dem Auto von 9.30 Uhr bis 20 Uhr eingeschränkt. In Corral d’en Morrell, in der Nähe des Zentrums von Cadaqués, wurde jedoch ein kostenloser Parkplatz eingerichtet, auf dem Sie Ihr Auto abstellen können und von dem aus Busse zum Leuchtturm am Cap de Creus fahren.

UEine weitere Möglichkeit, am Cap de Creus zu parken, besteht darin, das Auto in einigen der Gemeinden mit Zugang zum Park, wie Port de la Selva, Cadaqués, Llançà und Roses, stehen zu lassen und den Park zu Fuß über die Küstenwege (Camins de Ronda) zu erreichen.

Campingplätze am Cap de Creus

Der Aufenthalt auf einem Campingplatz im Naturpark Cap de Creus ist ein echtes Privileg. Naturliebhaber können die Landschaft beim Schnorcheln, Tauchen und Segeln an einem der bezauberndsten Orte des Mittelmeers genießen. 

Einige der Campingplätze, die Sie dort finden, sind: Càmping Cadaqués, Càmping Port de la Selva, Càmping Port de la Vall, Càmping Laguna, Càmping Rubina Resort, Càmping Mas Nou, Càmping Castell Mar, Càmping Rodas, Càmping Salatà, Càmping Jonca Mar, Càmping Cala Montjoi.

Das Wetter am Cap de Creus

Haben Sie vor, einen Ausflug zum Cap de Creus machen? Abgesehen von einem sonnigen Tag ist es wichtig, dass Sie einen Blick auf die Wettervorhersage werfen, um die Tage mit dem stärksten Wind zu vermeiden, da der Tramuntana an diesem Punkt mehr als 100 km/h erreichen kann.

Wir teilen Ihnen die 7-Tage-Vorhersage mit, damit Sie Ihre Reise ans Cap de Creus planen können.

Genießen Sie diesen magischen Ort an der Costa Brava!

Finden Sie Ihren Campingplatz

Andere sehenswürdigkeiten

Entdecken